Hund aus Zwangslage gerettet

Am 20.09.2018 gegen 10:56 meldete ein Anwohner der Kerzenheimer Strasse, sein Hund habe im Garten gebraben und befände sich nun in einem Tunnel oder Graben in einer Zwangslage und benötige Hilfe.

Die Feuerwehr rückte mit 2 Fahrzeugen aus. Bei Eintreffen wurden die Angaben des Besitzers bestätigt; der Hund befand sich in einem engen Tunnel ca. 50 cm unter der Erde. Glücklicherweise war ihm sonst nichts passiert und es ging nun nur um die Befreiung.

Der Hund (von hinten) nach Eröffnung eines Zugangs zur Rückseite des Tunnels.

Nachdem ein Zugang von der rückwärtigen Seite des Tieres zum Tunnel geschaffen war, und nach einigem guten Zureden entschloß sich der Hund durch die geschaffene Öffnung wieder ins Freie zu begeben.

Nach einer Dreiviertelstunde war der Einsatz glücklich beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.